Brownie-Vanille-Cupcakes mit Johannisbeeren

Heute hab ich nicht nur ein leckeres Rezept für dich, sondern auch noch mega Weisheiten. Wenn du keine Lust hast, deine Küche zu renovieren, trink keine zwei Gläser Wein auf leeren Magen und fang dann nicht an, mitten in der Nacht etwas zu backen. Zieh nicht schwunghaft den Topf vom Herd, so dass sich die Butter-Schoko-Mischung elegant über der heißen Platte verteilt. Atemberaubender Geruch. Ich sag´s dir. Versuch nicht das Ei zurück in die Packung zu legen, diese zu verfehlen, das Ei den Tisch runterrollen zu lassen, das Ei aufzufangen und dann in der Hand zu zerdrücken. Ich wollte eh mal wieder wischen. Mein letzter Tipp: nimm den Schwung aus dem Handgelenk, wenn du den Schneebesen in der Schüssel tanzen lässt. Der Teig gehört nicht in der Küche verteilt, sondern in die Kuchenform. Jetzt würde ich ja gerne sagen „Lektion gelernt!“, aber eigentlich ist es ziemlich egal, ob ich vor dem Backen Wein getrunken habe oder zu welcher Uhrzeit ich backe, es endet ziemlich oft im totalen Chaos. Bist du ein Chaot in der Küche oder total ordentlich?

Aus dem ganzen Chaos sind dennoch diese leckeren Dinger entstanden: Brownies mit einer Vanillecreme und Johannisbeeren. Die Vanillecreme kennst du vielleicht schon aus dem letzten Beitrag, aber sie hat mich so überzeugt, dass ich sich geich noch mal verwenden musste.

Brownie-Vanille-Johannisbeer-Cupcakes

Zutaten für 12 Stück:
3 Eier
85 g Mehl
100 g Butter
100 g Schokolade
160 g Zucker
2 El Kakao
1 Tütchen Vanillezucker

250 g Magerquark
1 Tüte Vanillesoßenpulver
200 g Sahne
Vanille

Johannisbeeren

Brownie-Vanille-Johannisbeer-Cupcakes

  1. Die Schokolade kleinhacken und mit der Butter in einem Topf schmelzen.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben, alles verrühren. Die Schokoladen-Butter-Masse dazugeben, verrühren, dann das gleiche mit dem Kakao und dem Mehl tun.
  3. Eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken und dann mit dem Teig befüllen.
  4. Nun dürfen die Brownies im vorgeheiztem Ofen bei 180° C Ober-/ Unterhitze für circa 30 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.
  5. Für die Creme den Quark mit einem Schneebesen aufschlagen und das Vanillesoßenpulver und die Vanille runterrühren. Die Sahne aufschlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
  6. Die Creme auf die Brownies geben, ich habe dafür einen Spritzbeutel benutzt. Dann die gewaschenen Johannisbeeren auf die Creme geben.

Liebe Grüße

Unterschrift

 

Johannisbeer-Vanille-Törtchen

Weißt du schon, was du am Wochenende machst? Bekommst du vielleicht Besuch zum Kaffee? Hast bis jetzt aber nur den Kaffee und hoffst, dass dein Besuch den Kuchen mitbringt? Wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, habe ich genau das Richtige für dich und wenn du dich nicht angesprochen fühlst, habe ich trotzdem genau das Richtige für dich: unglaublich leckere Johannisbeer-Vanille-Törtchen! Eigentlich benötigt es auch gar keinen Besuch als Grund, um sie zu backen. Der würde ja eh nur alles wegessen. Die Törtchen bestehen aus einem Mürbeteigboden, einer Vanille-Quark-Creme und Johannisbeeren. Sowohl Mürbeteig als auch die Creme sind schnell und einfach gemacht und die Johannisbeeren erst.

Johannisbeer Törtchen Weiterlesen

Die perfekte Abkühlung – Eiskaffee

Ich habe gelesen, es kommt eine Hitzewelle auf uns zu? Der Sommer möchte sich mit einem Bäm verabschieden, uns die lange Nase zeigen und sagen „ÄtschiBätsch, das hättet ihr die letzten Monate haben können, aber ich hatte keine Lust!“. Ich nutze die angekündigte Hitzewelle, um einen Beitrag zu veröffentlichen, der schon lange auf der Wartebank sitzt und um dem Sommer zu sagen „Ätschibätsch, ich mach das Beste draus und ich mag den Frühling eh viel mehr!“. Denn in einem richtig heißem Sommer ein Heißgetränk trinken? Bei aller Kaffeeliebe, das fällt auch mir schwer. Aber deswegen auf Kaffee verzichten? Ätschibätsch, ich mach da einfach ein Kaltgetränk draus. Glücklicherweise gibt es so etwas tolles wie Eiskaffee. Schön erfrischend und aufmunternd zugleich und ganz schnell gemacht. Das lädt doch zu einer kleinen Pause ein, oder nicht? Komm, ich lad dich auf ne Tasse ein!

Eiskaffee Weiterlesen

Blumige Quark-Mohn-Muffins

Manchmal müssen einfach Reste weg und in diesem Fall waren meine Reste Quark und Blüten aus Omas Garten. Beides habe ich für eine Hochzeitstorte gebraucht, aber leider nicht aufgebraucht. Zum Glück hatte ich auch noch weitere Zutaten im Haus, daher musste niemand Magerquark mit Blüten essen, sondern es gab kleine Quark-Mohn-Muffins dekoriert mit Blüten. Da 250g Magerquark wegmussten, ist das Ganze etwas ausgeartet und es sind 48 Minimuffins entstanden. Ach ja, ich habe Puderzucker genommen, der musste auch weg.

Quark-Mohn-Muffins Weiterlesen

Schoko-Erdnuss-Cupcakes

Mach dich gefasst! Du musst jetzt ganz stark sein! Ich habe heute leider kein Foto für dich, dafür aber unfassbar leckere Schoko-Erdnuss-Cupcakes mit unglaublich vielen guten und gesunden Zutaten wie crunchige Erdnusscreme, gesalzene Erdnüsse und noch ganz viele andere tolle Vitamine. Fotos gibt es natürlich trotzdem, ohne könnte ich ja gar nicht. Eigentlich sollte es gar nicht so gesund werden, im Grunde wollte ich Cupcakes mit Nutella machen, aber man kann sich ja nicht immer so viele Kalorien reinhauen, da habe ich mich spontan umentschieden und statt Nutella Erdnussbutter eingepackt. Wirklich total gesund und perfekt für alle Figurbewussten unter uns, I promise! Und jetzt mal ehrlich, man muss auch einfach mal aktiv an der Formung der Figur arbeiten.

Schoko-Erdnuss-Cupcakes Weiterlesen

Heidelbeerschnittchen

Sommerzeit ist Beerenzeit. Beeren sind wirklich die Rettung meines Vitaminhaushaltes. Him-, Erd-, Brom-, Johannis- und Heidelbeeren könnte ich ununterbrochen essen und verbacken. Geht es dir auch so? Gefrorene Beeren nehme ich auch gerne für die Füllungen meiner Torten. Übrig bleibt nach dem Auftauen immer etwas Saft. Diesen kann man gut als Schorle trinken oder in einen Smoothie kippen. Ich mache zudem auch gerne Curd aus dem übriggebliebenen Saft. Denn nicht nur Lemon Curd schmeckt unglaublich gut, sondern auch Curd aus Kirsch- oder Himbeersaft. Ich suche ja immer noch nach einer treffenden deutschen Bezeichnung für Curd. Kennst du eine? Ich hatte neulich etwas Heidelbeersaft übrig und habe daraus Heidelbeer Curd gezaubert, welches ich dann für diese Heidelbeerschnittchen verwendet habe. Wer nicht möchte, dass die Heidelbeeren von den Schnittchen kullern, kann noch etwas Tortenguss rüberkppen, bin ich aber nicht so ein Fan von, da lass ich lieber die Beeren kullern.

Blaubeerschnittchen Weiterlesen

Mein liebstes Sommergetränk

An mein liebstes Sommergetränk habe ich hohe Ansprüche, es muss erfrischend sein und lecker schmecken und schnell gemacht sein. Alle diese Eigenschaften vereint findet man in einer Fruchtschorle, aber Fruchtschorle ist langweilig. Daher habe ich heute leckeren Eistee für dich, den du ganz einfach deinem Geschmack anpassen kannst. Die tollen Trinkflaschen habe ich übrigens beim Foodie Meet Up in Berlin gewonnen und jetzt kamen sie endlich mal zum Einsatz. Sehr praktisch, um mit dem eiskalten Getränk in den Park um die Ecke zu schlendern, sich kurz zu entspannen und den Sommer zu genießen.

Eistee Weiterlesen